Gebrauchte Softwarelizenzen - Häufig gestellte Fragen

Allgemein

Microsoft Software-Lizenzen sind rechtliche Vereinbarungen - zwischen dem Lizenzgeber (in diesem Fall Microsoft) und dem Lizenznehmer (Nutzer) - die es Nutzern erlauben, Microsoft-Software zu verwenden. Diese Lizenzen decken eine Vielzahl von Produkten ab z.B.: Betriebssysteme, Office-Anwendungen, Server-Software.

Unternehmensauflösungen: Bei der Schließung von Unternehmen können überschüssige Lizenzen auf dem Markt erscheinen.

Lizenzüberbestände: Unternehmen erwerben manchmal mehr Lizenzen, als sie benötigen. Überschüssige Lizenzen werden dann im besten Fall weiterverkauft, um Budget für andere Projekte freizumachen.

Umstrukturierungen: Kunden könnten Softwarelizenzen veräußern, wenn sie ihre IT-Infrastruktur ändern oder die Software nicht mehr benötigen.

Upgrades: Bei Umstellung auf neue Systeme könnten ältere Lizenzen nicht mehr benötigt werden und werden möglicherweise weiterverkauft.

Insolvenzen: In Fällen von Insolvenzen können Vermögenswerte - einschließlich Softwarelizenzen - liquidiert werden.

Die Verwendung von Microsoft Software-Lizenzen erstreckt sich über verschiedene Szenarien und Umgebungen:

Unternehmensumgebungen: Unternehmen erwerben Volumenlizenzen, um Software auf mehreren Geräten zu lizensieren. Dies ermöglicht eine effiziente Verwaltung und Lizenzierung im Unternehmensnetzwerk.

Bildungseinrichtungen: Schulen und Universitäten erwerben Softwarelizenzen für Bildungszwecke, um Software in Klassenzimmern oder in Schulnetzwerken zu nutzen.

Regierungsorganisationen: Regierungsbehörden erwerben Lizenzen, um Software für verschiedene Anwendungen in der öffentlichen Verwaltung zu nutzen.

Serverumgebungen: Microsoft Server-Produkte erfordern spezifische Lizenzen für den Betrieb in Serverumgebungen. Dies kann die Installation von Windows Server oder anderen Serveranwendungen umfassen.

Entwicklungsumgebungen: Entwickler erwerben Lizenzen für Software-Entwicklungstools, um Anwendungen und Programme zu erstellen.

Cloud-Dienste: Microsoft bietet auch Cloud-basierte Dienste wie Microsoft 365 an, die eine Lizenzierung auf Abonnementbasis ermöglichen und eine flexible Nutzung in der Cloud ermöglichen.

Es ist wichtig, die Lizenzbedingungen zu kennen und sicherzustellen, dass die Nutzung den geltenden Vorschriften entspricht, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Der Erwerb gebrauchter Microsoft Software-Lizenzen kann für Unternehmen verschiedene Vorteile mit sich bringen.

1.

Kosteneinsparungen: Gebrauchte Lizenzen sind kostengünstiger im Vergleich zum Kauf neuer, was insbesondere für Unternehmen mit begrenztem Budget attraktiv ist. Das ermöglicht eine effiziente Ressourcennutzung.

2.

Keine Abnutzung: Anders wie bei Verbrauchsgütern findet bei Software-Lizenzen keinerlei Abnutzung statt. Mit einer gebrauchten Software-Lizenz kaufen Sie eine vollfunktionsfähige Lizenz.

3.

Flexibilität: Der Gebrauchtmarkt erlaubt es Unternehmen, gezielt die Lizenzen zu erwerben, die sie benötigen, ohne einen eigenen Volumenlizenzvertrag erwerben zu müssen. Dies schafft Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten.

4.

Schnelle Verfügbarkeit: Gebrauchte Lizenzen sind oft sofort verfügbar, was die Implementierung neuer Software beschleunigen kann. Unternehmen können somit zeitnah auf ihre Softwareanforderungen reagieren.

5.

Unterstützung älterer Systeme: Für Unternehmen, die spezifische ältere Softwareversionen benötigen, stellen gebrauchte Lizenzen eine kostengünstige Lösung dar. Dies ermöglicht die Fortsetzung der Nutzung älterer Systeme, wenn dies geschäftlich erforderlich ist.

Es ist jedoch von entscheidender Bedeutung, beim Kauf gebrauchter Lizenzen auf die Seriosität des Anbieters, die Rechtskonformität und die Übertragbarkeit zu achten, um rechtliche Probleme zu vermeiden.

Grundsätzlich unterscheidet sich die Nutzung von gebrauchten Microsoft Softwarelizenzen nicht von der Nutzung neuer Lizenzen, solange die Lizenzübertragung rechtmäßig erfolgt ist. Hier sind einige Punkte zu beachten:

Softwarefunktionalität: Die Funktionalität der Software bleibt unverändert, unabhängig davon, ob die Lizenz neu oder gebraucht ist. Sie haben Zugriff auf alle Funktionen und Eigenschaften der jeweiligen Microsoft-Anwendung oder des Betriebssystems.

Updates und Support: Microsoft bietet in der Regel Updates und Support für alle lizenzierten Produkte an, unabhängig davon, ob es sich um neue oder gebrauchte Lizenzen handelt. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Lizenz für den Erhalt von Updates und Support berechtigt ist.

Compliance: Die Nutzung von gebrauchten Lizenzen erfordert die gleiche Einhaltung der Lizenzbedingungen wie bei neuen Lizenzen. Stellen Sie sicher, dass die Lizenzübertragung den geltenden Bestimmungen entspricht, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Aktivierung und Installation: Der Prozess der Aktivierung und Installation bleibt gleich, indem der Product Key eingegeben wird und die Software entsprechend den Lizenzbedingungen genutzt wird.

Auch hier ist es entscheidend, beim Kauf gebrauchter Lizenzen auf die Seriosität des Anbieters, die Übertragbarkeit der Lizenz und die Rechtskonformität zu achten, um sicherzustellen, dass die Nutzung im Einklang mit den Vorschriften steht.

Es gibt diverse Urteile verschiedener Gerichtshöfe (z.B. Europäischer Gerichtshof und Bundesgerichtshof) die bestätigen, dass der Handel mit und der Erwerb von gebrauchten Softwarelizenzen legal sind. Detailliertere Infos hierzu finden Sie im Bereich Rechtliches (https://s2-software.de/rechtliches/legaler-handel-mit-gebrauchten-softwarelizenzen)

Der Bundesgerichtshof hat im Urteil Az. I ZR 129/08 im Juli 2013 festgelegt, dass der Handel mit gebrauchten Softwarelizenzen im EWR legal ist. Weitere Informationen finden Sie im Bereich „Rechtliches“

Ja, der Installationsprozess für gebrauchte Microsoft Softwarelizenzen ist im Allgemeinen der Gleiche wie bei Neulizenzen. Nach erfolgreicher Lizenzierung gemäß Microsoft-Regelwerk wird die Microsoft-Software durch den Product Key aktiviert. Unabhängig davon, ob es sich um eine neue oder gebrauchte Lizenz handelt, erfolgt die Installation auf ähnliche Weise:

Produktschlüssel eingeben: Während der Installation werden Sie aufgefordert, den Product Key einzugeben, der mit Ihrer Lizenz verknüpft ist. Dieser Code dient zur Authentifizierung und Aktivierung der Software.

Aktivierung: Nach Eingabe des Produktschlüssels findet die Aktivierung online statt. Während des Aktivierungsprozesses findet eine Online-Abfrage statt bei der überprüft wird, ob der Product Key gültig ist.

Softwarekonfiguration: Nach erfolgreicher Aktivierung können Sie die Software nach Bedarf konfigurieren und anpassen.

Bei gebrauchten Lizenzen sollten Sie darauf achten, dass der Verkauf rechtmäßig erfolgt und alle erforderlichen Übertragungsdokumente vorhanden sind, um eine reibungslose Installation und Aktivierung zu gewährleisten. Beachten Sie auch die individuellen Installationsanweisungen für die jeweilige Softwareversion.

Ja, sofern Microsoft hier noch Support anbietet erhalten Sie regelmäßige Updates. Sobald der Mainstream Support abgelaufen ist, beginnt meist der erweiterte Support. Beim erweiterten Support stehen ausschließlich Sicherheitsupdates zur Verfügung. Endet wiederum der erweiterte Support, sind die Lizenzen nicht mehr DSGVO-konform und eine neue Lizenz wird benötigt.

Ja, solange die Lizenzen noch Mainstream oder Erweiterten Support haben.

Eine Volumenlizenz ist ein Lizenzierungsmodell für kostenpflichtige Software, das den Erwerb und die Nutzung von mehreren Lizenzen bzw. eine Mehrfachlizenzierung ermöglicht. Organisationen können diese in größeren Mengen erwerben, um Kosten zu optimieren und eine effiziente Verwaltung zu ermöglichen.

Überlizensierung tritt auf, wenn Unternehmen mehr Softwarelizenzen besitzen, als tatsächlich benötigt werden. Dies kann zu finanziellen Verlusten führen, da ungenutzte Lizenzen Kapital binden. Überlizensierung kann vermieden werden durch effektives Lizenzmanagement, welches eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Lizenzbestände erfordert. Ein gutes IT-Lizenzmanagement umfasst Elemente wie die Identifikation ungenutzter Lizenzen, regelmäßige Überprüfung der Softwarenutzung, sowie die Vermeidung von impulsiven Lizenzkäufen.

Die Unterlizenzierung kann rechtliche Konsequenzen haben und definiert sich wie folgt, der Lizenznehmer mehr Rechte gewährt, als ihm eigentlich zustehen. Eine genaue Definition und Klärung der Lizenzbedingungen sind entscheidend, um Unterlizenzierung zu vermeiden.

In der Regel tritt das bei CAL´s im Serverbereich auf, da diese ein reines Nutzungsrecht und keine Funktionalität darstellen. In die Praxis übertragen wäre es der Fall, wenn im Unternehmen 100 Mitarbeiter auf das Netzwerk zugreifen, hier jedoch nur 50 User-Cals vorliegen.

Eine Hinterlegung im VLSC mit gebrauchten Software Lizenzen ist technisch nicht möglich und auch nicht notwendig. Die Lizenz behält natürlich zu 100% Ihre Gültigkeit. Die Nutzung des VLSC behält Microsoft lediglich seinen aktiven Vertragspartnern vor.

Die Möglichkeit einer Software Assurance behält Microsoft seinen aktiven Vertragspartnern vor.

Eine Offenlegung der Rechtskette ist aus datenschutzrechtlichen Gründen (DSGVO) nicht möglich. Sie haben eine 100% gültige Lizenz unsererseits erhalten mit Rechnung sowie Lizenzübertragung. In einer Auditüberprüfung (durch uns gelieferte Lizenzen) seitens Microsoft würden wir Ihnen zudem einen Experten zur Seite stellen der diesen mitbegleiten würde.

Fragen zum Lizenzkauf von s2-Software

Sie möchten gebrauchte Softwarelizenzen kaufen? Hier finden Sie den Ablauf eines Kaufs bei s2-Software:

1. Bedarfsanalyse:

Zu Beginn wird gründliche Bedarfsanalyse durchgeführt bei der eine Über- oder Unterlizensierung ausgeschlossen wird. Unsere Experten helfen Ihnen, genau die Softwarelizenzen zu identifizieren, die Ihren geschäftlichen Anforderungen am besten entsprechen.

2. Angebot durch s2-Software:

Nach der Bedarfsanalyse erhalten Sie ein maßgeschneidertes Angebot von s2-Software. Dieses beinhaltet alle relevanten Details zu den gewünschten Softwarelizenzen sowie transparente Informationen zu den rechtlichen Aspekten.

3. Übertragung der Lizenz & Versand des Produktschlüssels:

Sobald Sie sich für den Kauf entscheiden, erfolgt die rechtskonforme Übertragung der Lizenzen. Der Produktschlüssel wird sicher und zügig verschickt, um eine zügige Installation zu ermöglichen.

4. Installation und Aktivierung:

Unsere Anleitung führt Sie durch den Installations- und Aktivierungsprozess. Sollten dabei Fragen auftreten, steht Ihnen unser Support-Team zur Verfügung, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

5. Kostenfreie Betreuung im Falle eines Softwareaudits:

Im Fall eines Softwareaudits bieten wir Ihnen kostenfreie Betreuung. Unser Support-Team steht Ihnen mit Fachwissen zur Seite, um sicherzustellen, dass Ihr Lizenzbestand den Anforderungen entspricht und Sie jederzeit rechtlich abgesichert sind.

Bei s2-Software können verschiedenste Zielgruppen von gebrauchten Softwarelizenzen profitieren. Dazu gehören:

Kleine und mittelständische Unternehmen:
Kleine und mittelständische Unternehmen - unabhängig von der Branche - können bei s2-Software Microsoft Softwarelizenzen erwerben, um ihre IT-Infrastruktur kosteneffizient zu erweitern oder zu aktualisieren.

IT-Dienstleister und IT-Experten:
IT-Verantwortliche, einschließlich IT-Dienstleister und IT-Experten, finden bei s2-Software eine breite Palette von Softwarelösungen, um den Bedarf ihres Unternehmens abzudecken.

Selbstständige und Freiberufler:
Selbstständige und Freiberufler können von den wettbewerbsfähigen Preisen für gebrauchte Softwarelizenzen profitieren und so ihre Geschäftstools kostengünstig auf den neuesten Stand bringen.

Kommunen und Öffentliche Einrichtungen:
Kommunen oder Öffentliche Institutionen, wie Schulen, Universitäten oder Behörden können bei s2-Software Softwarelizenzen erwerben, um ihre Softwareausstattung zu optimieren und dabei das Budget zu schonen.

Non-Profit-Organisationen:
Non-Profit-Organisationen haben die Möglichkeit, ihre Softwarekosten zu reduzieren, indem sie gebrauchte Lizenzen von s2-Software erwerben.

Es ist wichtig zu beachten, dass s2-Software darauf achtet, dass der Verkauf von gebrauchten Softwarelizenzen gemäß den rechtlichen Anforderungen erfolgt, um sicherzustellen, dass Kunden in verschiedenen Sektoren rechtlich abgesichert sind.

Fragen zum Verkauf von Lizenzen an s2-Software

Grundsätzlich kann jedes Unternehmen bzw. öffentliche Einrichtung, die im Besitz eines Volumenlizenzvertrages (mindestens 100 Lizenzen) sind und diese verkaufen möchten, sich an s2-Software wenden. Der Verkauf von gebrauchten Softwarelizenzen kann von verschiedenen Akteuren durchgeführt werden:

Unternehmen und Geschäftskunden: Firmen, unabhängig von ihrer Größe, die ihre Softwarelizenzen nicht mehr benötigen oder aktualisieren möchten.

IT-Dienstleister und Systemhäuser: Unternehmen in der IT-Branche, die Softwarelizenzen als Teil ihre Services verkaufen oder weitergeben.

Öffentliche Einrichtungen: Institutionen des öffentlichen Sektors, die ihre Softwarelizenzen veräußern wollen.

Es ist jedoch wichtig, die genauen Anforderungen und Bedingungen von s2-Software zu beachten, um sicherzustellen, dass der Verkauf im Einklang mit den geltenden Richtlinien und Vorschriften erfolgt.

Möchten Sie Budget freisetzen in dem Sie gebrauchte Softwarelizenzen an s2-Software verkaufen?

Erhalten Sie hier einen Überblick:

1.

Ankaufsszenario - Ermittlung der Datenbasis
Es wird ermittelt, welche Lizenzen redundant sind.

Datenbasis ermitteln: s2-Software führt eine umfassende Analyse durch, um die genaue Datenbasis für den Ankauf zu ermitteln.

2.

Interne Prüfung und Angebotsabgabe nach Marktlage
Interne Prüfung: s2-Software führt eine interne Prüfung durch, um sicherzustellen, dass die angefragten Softwarelizenzen den Qualitätsstandards entsprechen.

Angebotsabgabe: Auf Grundlage der internen Prüfung und der aktuellen Marktlage wird dem Kunden ein Angebot unterbreitet.

3.

Bei Zusage, finale Prüfung aller relevanten Dokumente und Verträge
Zusage des Kunden: Nach Zustimmung des Kunden erfolgt die finale Prüfung.

Dokumentenprüfung:
s2-Software überprüft alle relevanten Dokumente und Verträge, um sicherzustellen, dass der Ankauf den rechtlichen Anforderungen entspricht.

Dieser Ablauf gewährleistet, dass der Ankauf von gebrauchten Softwarelizenzen bei s2-Software transparent, sorgfältig und rechtlich abgesichert erfolgt.

Rechtliche Überprüfung: Stellen Sie sicher, dass der Verkauf gebrauchter Softwarelizenzen in Ihrem Land und gemäß den EU-Richtlinien zulässig ist. Prüfen Sie die Urteile und Bestimmungen von nationalen und internationalen Gerichten in Bezug auf den Handel mit gebrauchten Softwarelizenzen.

Inverkehrbringens der Lizenz: Die ursprüngliche Softwarelizenz muss mit Zustimmung des Softwareherstellers im Gebiet der EU oder eines anderen EWR-Vertragsstaates in Verkehr gebracht worden sein. Der Softwarehersteller muss dem Ersterwerber das Recht eingeräumt haben, das Computerprogramm zeitlich unbegrenzt zu nutzen.

Unbefristete Lizenz: Es sollte sich um eine unbefristete Lizenz handeln, die dem Ersterwerber zeitlich unbegrenzte Nutzung gewährt.

Entgelt für die Nutzung: Die Nutzung muss gegen Entgelt erfolgen, das dem wirtschaftlichen Wert des Computerprogramms entspricht.

Deaktivierung von Kopien: Vor dem Weiterverkauf müssen alle Kopien für den Vorerwerber unbrauchbar gemacht werden.

Informationsweitergabe: Der Verkäufer sollte den Käufer in geeigneter Weise über die Rechte zur bestimmungsgemäßen Benutzung informieren und gegebenenfalls den ursprünglichen Lizenzvertrag übergeben.

Transparente Geschäftsbedingungen: Klare und transparente Geschäftsbedingungen zwischen Käufer und Verkäufer sollten festgelegt werden, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.

Nachvollziehbare Herkunft: Der Verkäufer sollte im Falle eines Audits nachweisen können, dass das erstmalige Inverkehrbringen der Lizenz in der EU oder einem anderen EWR-Vertragsstaat stattgefunden hat.

Überprüfung von Zertifizierungen: Ein seriöser Verkäufer könnte Zertifizierungen und Partnerschaften vorweisen, die seine Legitimität bestätigen.

Prüfung von Bewertungen: Wenn möglich, prüfen Sie die Reputation des Verkäufers durch Bewertungen auf verschiedenen Plattformen.

Es ist ratsam, vor dem Verkauf professionelle rechtliche Beratung einzuholen, um sicherzustellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt sind.

  • Microsoftvertrag mit Unterschriftenblatt (wenn vorhanden)
  • Screenshots aus dem M365 Admin Center (früher VLSC) mit folgenden Angaben: Kunde, Produkt, Stückzahl, License- und Enrollment-Number
  • Angabe der Lizenzschlüssel inkl. ggf. der Downgradekeys für Windows-, Office- und Serverprodukte
  • Vernichtungserklärung vom Kunden (Vorlage kann durch s2-Software gestellt werden)
  • Einkaufsrechnung von Microsoft bzw. des Distributors (Beträge dürfen geschwärzt werden)
  • MLS Microsoft License Statement (falls vorhanden) - das ist eine Lizenzzusammenfassung der verwendbaren und installierbaren Lizenzen
  • ordentliche Verkaufsrechnung

Reseller

Als Reseller bei s2-Software haben Sie die Möglichkeit, unsere gebrauchten Microsoft Softwarelizenzen zu verkaufen und von attraktiven Provisionen zu profitieren. Sie fungieren als Vermittler zwischen uns und Ihren Kunden, indem Sie unsere Produkte in Ihrem eigenen Netzwerk oder Geschäftsumfeld vermarkten.

Als Reseller erhalten Sie Zugang zu einem breiten Portfolio an hochwertigen Microsoft Softwarelizenzen zu wettbewerbsfähigen Preisen. Darüber hinaus bieten wir unseren Resellern professionelle Unterstützung und Beratung, um Ihren Vertriebserfolg zu fördern. Durch unsere Partnerschaft können Sie Ihr Angebot erweitern und gleichzeitig attraktive Provisionen verdienen.

Der Prozess, ein Reseller bei s2-Software zu werden, ist unkompliziert. Kontaktieren Sie einfach unser Team und geben Sie Ihr Interesse an einer Partnerschaft bekannt. Wir werden Ihre Anfrage prüfen und Sie über die nächsten Schritte informieren, um Teil unseres Reseller-Teams zu werden.
Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier

Grundsätzlich stehen wir allen Interessierten offen, Reseller zu werden. Im Optimalfall haben Sie bereits Erfahrungen im Bereich IT und/oder Microsoftlizenzen gesammelt. Am wichtigsten ist jedoch, dass Sie engagiert sind und über die notwendigen Ressourcen verfügen, um unsere Produkte erfolgreich zu vermarkten und Ihre Kunden zufriedenzustellen.

Selbstverständlich können Sie auch für Ihre Endkunden bei uns bestellen. Auf Wunsch tragen wir auch gerne Ihren Endkunden auch direkt als Lizenznehmer ein.

Spezielle Konditionen sind möglich und werden im Vorfeld individuell auf Nachfrage angeboten.

Installation und Aktivierung

Sie können eine Lizenz immer nur für einen PC verwenden. Wenn Sie die Software auf mehreren Geräten installieren möchten, müssen Sie pro Gerät eine Lizenz erwerben.

Der Lizenzschlüssel würde nach einem Upgrade funktionieren und die Ausführung wäre aus technischer Sicht möglich. Wir empfehlen jedoch immer eine Neuinstallation um die Leistung und Sicherheit Ihres Gerätes zu verbessern. Dennoch hätten Sie nur das Nutzungsrecht für Windows 10 Home/Pro (nicht für Windows 11) bei uns erworben.

Für die Freischaltung der Remote Desktop Services ist es notwendig, dass Sie uns Ihre Lizenzserver ID mitteilen.

Voraussetzung für die Lizenzserver ID ist, dass der Server bereits aktiviert ist.

So suchen Sie die Lizenzserver ID:

1. Öffnen Sie Remotedesktoplizenzierungs-Manager auf dem Lizenzserver. Klicken Sie zum Öffnen von Remotedesktoplizenzierungs-Manager auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, zeigen Sie auf Remotedesktopdienste, und klicken Sie dann auf Remotedesktoplizenzierungs-Manager.

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lizenzserver, dessen Lizenzserver-ID Sie anzeigen möchten und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

3. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungsmethode. Die Lizenzserver-ID ist im unteren Bereich des Dialogfelds aufgeführt.

So installieren Sie Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste mithilfe des Webbrowsers:

1.

Öffnen Sie Remotedesktoplizenzierungs-Manager auf dem Lizenzserver. Klicken Sie zum Öffnen von Remotedesktoplizenzierungs-Manager auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, zeigen Sie auf Remotedesktopdienste, und klicken Sie dann auf Remotedesktoplizenzierungs-Manager.

2.

Stellen Sie sicher, dass die Verbindungsmethode für den Remotedesktop-Lizenzserver auf Webbrowser festgelegt ist, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Lizenzserver klicken, auf dem Sie die Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste (RDS-CALs) installieren möchten, und anschließend auf Eigenschaften klicken. Ändern Sie auf der Registerkarte Verbindungsmethode die Verbindungsmethode bei Bedarf. Stellen Sie sicher, dass in der Liste „Land/Region auswählen“, das richtige Land oder die richtige Region ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf OK.

3.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lizenzserver, auf dem Sie die RDS-CALs installieren möchten, und klicken Sie anschließend auf Lizenzen installieren. Der Lizenzinstallations-Assistent wird gestartet.

4.

Klicken Sie auf Weiter.

5.

Geben Sie im Lizenzinstallations-Assistenten auf der Seite Schlüsselpaket für die Clientlizenz anfordern die Lizenzschlüsselpaket-ID ein, die Sie von uns erhalten haben und klicken dann auf Weiter. Die RDS-CALs werden auf dem Remotedesktop-Lizenzserver installiert.

6.

Klicken Sie zum Abschluss des Vorgangs auf fertig stellen. Vom Remotedesktop-Lizenzserver können nun RDS-CALs für Clients ausgestellt werden, von denen eine Verbindung mit einem Server für den Host für Remotedesktopsitzungen hergestellt wird.

Dazu müssen Sie nicht mehr bei Microsoft anrufen.

Bitte rufen Sie die Website https://installation-der.software auf. Hier finden Sie eine genaue Anleitung zur Installation und Aktivierung Ihrer Lizenz(en). Sollten Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Hier können Sie auch die direkte Chatfunktion für unseren Support verwenden. Zum Kontaktformular

Bitte beachten Sie, dass s2-Software keinen Installationsdienst anbietet.

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig.

Um Sie ausführlich beraten und für Sie ausgewählte Empfehlungen aussprechen zu können, nutzen wir Cookies und Trackingmethoden. Sie können die Verwendung der Cookies ablehnen bzw. anpassen. Weitere Informationen, auch zur Datenverarbeitung durch Drittanbieter, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.